http://fahrschule-aebischer.ch/wp-content/uploads/fahrschule_aarau_8-1920x724.jpg

Oft gefragt


Oft gefragt

Dürfen Automaten-Fahrer auch handgeschaltete Autos fahren?

Ja. Seit dem 01.02.2019 wird für Neulenker zwischen Automatik- und Schaltgetriebe keinen Unterschied mehr gemacht. Neulenker können mit allen Getriebetypen fahren – egal, ob noch nie gekuppelt wurde. Es wird keine Beschränkung mehr im Führerausweis eingetragen. Inhaber von älteren Führerausweisen können die Entfernung der Beschränkung beim zuständigen Strassenverkehrsamt beantragen.

 

Wie funktioniert der Ausweis auf Probe?

Ausweis auf Probe

Wer ab dem 1. Dezember 2005 erstmals einen Lernfahrausweis der Kat. A (Motorrad) oder Kat. B (Auto) beantragt, bekommt den Führerausweis für 3 Jahre auf Probe (2-Phasen-Ausbildung).

 

Einschränkungen

Während der Probezeit darfst du dir keine groben gesetzlichen Übertretungen leisten. Andernfalls verlängert sich die Probezeit um ein weiteres Jahr.

 

Weiterbildung

Du musst eine zweiteilige Weiterbildung in einem Ausbildungszentrum besuchen. Diese ist obligatorisch und dauert je einen Tag a 8 Std. Wir empfehlen dir das Ausbildungszentrum der Firma 2PA.

 

Der unbefristete Ausweis

Nach der zweiteiligen Weiterbildung und nach Ablauf der Probezeit von drei Jahren kannst du den unbefristeten Führerausweis beim Strassenverkehrsamt beantragen.

 

 

Wie viele Fahrstunden braucht es, bis ich an die Prüfung kann?

Es gibt Lernende, die bereits mit 20 Fahrstunden prüfungsreif sind - andere be­nöti­gen 50 Stunden. Grundsätzlich brauchst du so viele Fahrstunden, bis du ein selb­ständiger und sicherer Autofahrer bist, den man alleine auf der Strasse fahren las­sen kann. Wir unternehmen alles, damit du das Autofahren rasch und effizient lernst. Es hängt vorwiegend von deiner Lernfähigkeit und deinem Einsatz ab, wann du prüf­ungs­bereit bist. Natürlich spielt auch die Chemie eine Rolle. Wenn wir uns gegen­sei­tig achten und respektieren, kommen wir viel schneller zum Ziel.

 

Was ist das grüne L?

Das "grüne L" ist ein Gerücht. Niemand muss mit einem "grünen L" fahren. Neu ist je­doch folgendes: Wer ab dem 1. Dezember 2005 erstmals einen Lernfahrausweis be­an­tragt, bekommt den Führerausweis für 3 Jahre auf Probe (2-Phasen-Ausbildung).